H  A  U  P  T  S  A  C  H  E

G    E    S    U    N    D
MEDIZINISCHES WÖRTERBUCH
HILFE VERSPRICHT
IHR BEWÄHRTES HAUSMITTEL
WEITERE HAUSMITTEL
< Wählen > VOR ORT
ADRESSEN
LITERATUR
LINKS
Lexikon der Reisekrankheiten
Centrum für Reisemedizin
Lexikon der Krankheitssymptome
Hinweis: Alle Informationen und Links, sowie alle Hausmittel sind
ohne Änderung vom - MDR-Gesundheitsmagazin - übernommen !

Todkrank aus dem Urlaub
Reisen in ferne Länder rangieren ganz oben auf der Hitliste der Urlaubswünsche. Doch immer mehr Urlauber zahlen einen hohen Preis: Jährlich gibt es 24.000 Infektionen bei Auslandsaufenthalten. Besonders gefährlich: Malaria.
 
Medizinisches Wörterbuch:
Reiseinfektionen
Zu den typischen Erkrankungen in Fernreiseländern zählen nicht nur vorübergehende, vielleicht fiebrige Erkältungen infolge ungenügender Anpassung an den plötzlichen Klimawechsel oder aber leichte Durchfälle, die sich aus der ungewohnten Nahrungsmittelzusammensetzung ergeben, sondern auch äußerst gefährliche Infektionskrankheiten. Wenn Fieber oder Durchfälle auftreten, dann ist größte Vorsicht am Platz, besonders, wenn diese Beschwerden längere Zeit anhalten oder erst einige Wochen nach dem Urlaubsende auftreten. Denn hinter diesen unspezifischen Symptomen können sich schwere, unter Umständen tödlich ausgehende Krankheiten verbergen, z. B. Cholera, Gelbfieber, Hepatitis A, Hepatitis B, Japanische Encephalitis, Denguefieber (auch: "Siebentagefieber" oder "Knochenbrecherfieber"), Malaria, Kinderlähmung und Tollwut. Bei der Amöbenruhr - einer gefährlichen Infektionskrankheit - kommt es beispielsweise erst nach etwa 1-4 Wochen zu heftigen, krampfartigen Leibschmerzen und zu wässrig-blutigen Durchfällen. Wird die Erkrankung nicht sachkundig behandelt, kann es Jahre später zu Leberschäden kommen. Auch eine Malariaerkrankung beginnt unspektakulär, mit grippeähnlichen Symptomen.
  nach oben
Vor Ort:
Klinikum St. Georg Leipzig - Zentrum für Reisemedizin
Leipziger Klinikum „St. Georg“. Viele Reisekrankheiten verlangen eine Diagnose und Therapie, die von den Hausärzten nicht geleistet werden kann. Spezialisiert sind die tropenmedizinischen Institute, so auch das am Leipziger Klinikum „St. Georg“. Die spezialisierten Mediziner können hier auf spezifische und hochmoderne Diagnoseverfahren aufbauen. Umfangreiche Stuhl-, Urin- und Blutuntersuchungen sind selbstverständlich. Gegebenenfalls kann die Behandlung mit großer Intensität - im Rahmen eines stationären Klinikaufenthaltes - vorgenommen werden.
  nach oben
Hilfe verspricht:
Impfung
Prophylaxe ist der beste Schutz vor Reisekrankheiten. Zu den Eckpfeilern zählt die nach dem Urlaubsziel abzustimmende Impfung, u. a. gegen Gelbfieber, Hepatitis A, Hepatitis B, Japanische Encephalitis, Meningokokken-Meningitis, Poliomyelitis oder Tollwut. Konkrete Informationen über länderspezifische Ansteckungsgefahren, den notwendigen Impfschutz, Medikamente (z. B. zur Malariaprophylaxe) für die Reiseapotheke und allgemeine Verhaltensregeln vermitteln die niedergelassenen Tropenmediziner, die tropenmedizinischen Einrichtungen und die reisemedizinischen Beratungsstellen.
  nach oben
Ihr bewährtes Hausmittel:
Knoblauchschnaps
40 Gramm Knoblauch schälen und schneiden, in ein verschließbares Glas geben, das Glas mit 100 ml Klebreisschnaps (Asia-Shop) auffüllen, verschließen und 10 Tage ziehen lassen; täglich vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen 1 Kaffeelöffel voll einnehmen. Das asiatische Hausmittel schützt vor Erkältungskrankheiten bei fernreisebedingtem Klimawechsel. Der im Knoblauch enthaltene Wirkstoff Alliin wirkt bakterienhemmend.
weitere Hausmittel:
  nach oben
Adressen:
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München
Leopoldstraße 5
80802 München
Tel.: 089/21803517, Fax.: 089/336038

Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin Klinik für Innere Medizin IV der Universität Leipzig
Härtelstraße 16-18
04107 Leipzig
Tel.: 0341/9724971

Abteilung für Tropenmedizin und Infektionskrankheiten der Universität Rostock
Ernst-Heydemann-Straße 6
18057 Rostock
Tel.: 0381/4940, Fax.: 0381/396586

Augenklinik der Universität München Abteilung für Präventiv- und Tropenophthalmologie
Mathildenstraße 8
80336 München
Tel.: 089/51603824

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
Bernhard-Nocht-Straße 74
20359 Hamburg
Tel.: 040/311820

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V. - Infoservice (Adressenliste gegen frankierten Rückumschlag)
PF 40 04 66
80704 München

Institut für Medizinische Parasitologie der Universität Bonn
Sigmund-Freud-Straße 25
53127 Bonn
Tel.: 0228/2875673

Institut für Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 324
69120 Heidelberg
Tel.: 06221/562905, Fax.: 06221/565948

Institut für Tropenmedizin Berlin
Spandauer Damm 130
Tel.: 030/301166

Institut für Tropenmedizin Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt
Friedrichstraße 41
01067 Dresden
Tel.: 0351/4963172

Institut für Tropenmedizin Universitätsklinikum Tübingen
Keplerstraße 15
72074 Tübingen
Tel.: 07071/2982365, Fax.: 07071/295267

Klinikum St. Georg Leipzig - Zentrum für Reisemedizin
Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig
Tel.: 0341/9092619 und +9092620 (Sprechzeit: Mo. bis Fr. 7-18 Uhr)

Robert Koch - Institut: Frau Prof. Dr. Waltraut Thilo (Impfempfehlungen)
Stresemannstraße 90-102
10963 Berlin
Tel.: 030/45473440, Fax.: 030/45473544

Sektion Infektionskrankheiten und Tropenmedizin Medizinische Klinik und Poliklinik der Universität Ulm
Robert-Koch-Straße 8
89081 Ulm
Tel.: 0731/5024427, Fax.: 0731/5024393

Städtisches Klinikum St. Georg II. Klinik für Innere Medizin
Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig
Tel.: 0341/90900

Städtisches Krankenhaus Schwabing - IV. Medizinische Abteilung
Kölner Platz 1
80804 München
Tel.: 089/30682601, Fax.: 089/30683910

Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus
Paul-Lechler-Straße 24
72074 Tübingen
Tel.: 07071/2060

Tropenmedizinische Abteilung - Missionsärztliche Klinik
Salvatorstraße 7
97074 Würzburg
Tel.: 0931/7912821

Universitätsklinikum Rudolf Virchow - Standort Wedding, II. Medizinische Abteilung
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Tel.: 030/45050
  nach oben
Literaturhinweise:
Burkhardt, D., Der medizinische Reiseführer. München: Südwest, 1997.

Frühwein, N.; Nothdurft, H. D., Gesund auf Reisen. Ein Ratgeber für Fernreisende. Ostfildern: Fink-Kümmerly und Frey, 1996.

Werner, G. T.; Zielonka M. v., Kleine Touristik- und Tropenmedizin. Mit Vorschlägen für eine Reiseapotheke. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, 1995.
  nach oben
Links:
Arbeitskreis Hamburger Tropen- & Reisemediziner

Centrum für Reisemedizin Düsseldorf

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V.

Institut für Reisemedizin und Impfvorsorge: Gesundheitsratschläge und Impfinformationen für Trecker, Trotter und Touristen.

Institut für Tropenmedizin Berlin

Robert Koch-Institut

Tropen- und Reisemedizinische Beratung Freiburg

Tropenmedizinisches Institut München

Überblick Reisekrankheiten
Bitte wählen: nach oben - Startseite - 100 AsienLinks - Gesundheit - weitere Hausmittel...
Kostenlose Homepage Übersetzung
Online Website Übersetzung
.